Geschichte

Eröffnungsgottesdienst 25 Jahre Wallfahrt nach Maria Frieden im Dezember 2012 mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki

Segnung der Wallfahrtskerze

Im Januar 1988 lud der damalige Berliner Bischof, Kardinal Joachim Meisner, die West-Berliner Katholiken erstmals zur Wallfahrt nach Maria Frieden. Jeden 1. Donnerstag im Monat kann ab 16:00 Uhr gebeichtet werden. Um 17:00 Uhr wird in der Marienandacht der Rosenkranz gebetet und um 18:00 findet das feierliche Hochamt statt.

Heute, über 30 Jahre später, sind die damaligen Wallfahrtsbitten aktueller den je:

Gebet um die Erneuerung der Kirche

Gott, Dein Licht leuchtet in der Finsternis. Vor Deinem Licht bleibt nichts verborgen.
Du bist die Sonne der Gerechtigkeit. In Deinem Licht sehen wir die Welt neu. Du willst, dass Deine Kirche sich immer wieder auf das Evangelium besinnt und sich erneuert.

Durch die Taufe sind wir beauftragt, Deine Frohe Botschaft vom Reich Gottes zu verkünden, in dem Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Missbrauch keinen Platz haben. Durch Deinen Sohn Jesus Christus ist eine neue Wirklichkeit angebrochen.

Er sammelte Jüngerinnen und Jünger um sich und lebte ein neues Miteinander von Frauen und Männern vor. Er nahm sich der Ausgestoßenen und Armen an.

Er begehrte gegen Hierarchien auf und stritt mit religiösen Führern. Er blieb sich treu bis zum Tod am Kreuz.
Wir sind berufen, am Reich Gottes weiterzubauen. Als Christinnen und Christen sind wir beauftragt, von der Hoffnung Zeugnis zu geben, die in uns ist.

Wir glauben an eine Kirche, die als Gemeinschaft die Kraft zur Erneuerung und zugrundlegenden Reformschritten hat. Schenke den Verantwortlichen dazu Gottes Geistkraft, damit nach vielen Worten nun Taten folgen.
Gott, stärke deine Kirche!

So segne uns Gott, der mehr ist als Vater und Mutter, durch Jesus Christus, Kind Gottes, das uns immer wieder neues Leben verheißt, in der Heiligen Geistkraft, die uns stärkt und aufrecht gehen lässt.

Amen.

Gebet um geistliche Berufungen

Herr Jesus Christus, du hast berufen, wen du wolltest.
Rufe viele von uns zur Arbeit für dich und mit dir.

Du hast mit deinem Wort die Berufenen erleuchtet.
Erleuchte uns mit der Gabe des Glaubens an dich.
Du bist ihnen in den Schwierigkeiten beigestanden.

Hilf uns, die Schwierigkeiten unseres jungen Lebens zu überwinden.
Und wenn du jemand von uns rufst, damit er sich ganz dir weihe,
dann möge deine Liebe diese Berufung vom ersten Augenblick an erwärmen,
wachsen lassen und bis zum Ende unversehrt bewahren.

Amen

Gebet um den Frieden in der Welt

Gütiger und allmächtiger Gottr!

Es gibt so viel Unfrieden in der Welt.

Die Kriege, die auf dieser Erde toben, machen uns Angst. Angesichts dieser Grausamkeiten fühlen wir uns hilflos.

Bitte sende die Kraft deines Friedens in die Herzen all derer, die an den Kämpfen beteiligt sind.

Hilf so, den Hass und die Gewalt zu überwinden, und schenke den Mut zur Versöhnung.

Bitte hilf den Verletzten, und den Angehörigen der im Krieg Getöteten. Gib ihnen die Kraft, die sie jetzt brauchen, um mit dem Verlust nahestehender Menschen umgehen zu können.

Schenke ihnen Menschen, die für sie da sind und die ihnen in ihrem Kummer zuhören. Lass dein Himmelreich hereinbrechen inmitten allen Leidens, und schenke mehr Frieden.

Amen.