Mitteilungen für die Gemeinde

Mithilfe bei der „offenen Kirche“

Liebe Schwestern und Brüder der Gemeinde Maria Frieden,

in den letzten Tagen und Wochen ist es uns, trotz erheblicher, rechtlich vorgegebener Einschränkungen gelungen, unser Kirche zumindest stundenweise für das stille Gebet zu öffnen. Dies ist bis Ende April freitags und sonntags von je 12:00 bis 18:00 Uhr abgesichert.

Aktuell können wir nur erahnen wann, und dafür beten, dass, ab Mai die Hl. Messen in unserer Kirche nicht nur gefeiert, sondern auch wieder für alle Gläubigen zum Mitfeiern öffentlich zugänglich sind.

Sollten die rechtlichen Einschränkungen auch im Mai weiterbestehen, möchten wir diese Zwischenlösung der „offenen Kirche“ freitags und sonntags von 12:00 bis 18:00 Uhr aufrechterhalten.

Sollten die Einschränkungen gelockert werden und Hl. Messen wieder öffentlich zugänglich sein, möchten wir wie gehabt, am Freitag unsere Kirche für das stille Gebet und die Anbetung des Allerheiligsten öffnen.

Dies ist unser aller Wunsch, der aber nur mit unser aller Kraft und Hilfe umzusetzen ist. Soll heißen, dass wir, wie auch im April, unsere lieben ehrenamtlichen Helfer der Gruppe „offene Kirche“ nicht nur unterstützen, sondern vorerst, da fast alle Mitglieder der besonders zu schützenden Risikogruppen angehören, zu deren Schutz komplett vertreten müssen.

Ich bitte daher alle Gemeindemitglieder, die nicht zu einer der Risikogruppen gehören und die es ermöglichen können, einen Ordnerdienst zu übernehmen. Die Aufgaben, die Sie als Ordner übernehmen, sind hauptsächlich der Schutz der Betenden die sich in der Kirche aufhalten, also die Einhaltung der Sicherheitsabstände von 2 Metern zueinander, sowie die Gewährleistung der allgemeinen Ordnung und der Schutz der Einrichtung in unserer Kirche.

Bitte melden Sie sich bei mir! Ich koordiniere gern ihre Ordnerdienstwünsche und stehe für Nachfragen unter der 0173/602 84 96 oder unter pelz(ät)maria-frieden-berlin.de für Sie zur Verfügung.

Folgende Ordnerdienstversionen sind ab Mai (gern auch nur stundenweise) zu besetzten:

1. Bei weiterbestehendem Verbot der Durchführung öffentlicher Gottesdienste:

  • freitags von 12:00 bis 18:00 Uhr
  • sonntags von 12:00 bis 18:00 Uhr

2. Bei wieder gestattetem Feiern öffentlicher Gottesdienste und weiterbestehenden erhöhten Sicherheitsrichtlinien für Risikogruppen

  • freitags von 12:00 bis 18:00 Uhr

Änderungen aller hier angegebenen Zeiten sind jederzeit möglich und werden Ihnen schnellstmöglich bekannt gegeben.

mit gesegneten Grüßen

Holger Pelz
PGR Vorsitzender